Damit alle
sicher ankommen.
Damit alle
sicher ankommen.
Damit alle
sicher ankommen.

Brandschutzlösungen für Busse & LKW

Aufgrund immer kompakterer und leistungsfähiger Motoren, die auch die steigenden Umweltauflagen erfüllen müssen, ist die Brandgefahr immer präsenter.
Durch die konsequente Weiterentwicklung der im Bergbau bewährten und zugelassenen Löschtechnik für den Motoren- und Maschinenschutz aus dem Hause protecfire GmbH, entwickelte sich die neue und einzigartige detexline (det
ection – extinguishing) Löschanlage.

Bei dieser patentierten Technik wird die Lösch- und Steuerfunktion der Löschanlage über nur eine Leitung realisiert. Neben der Material- und Montageeinsparung beansprucht diese Lösung noch weniger Raum in dem zu schützenden Objekt und lässt sich dort optimal integrieren. Störende Einbauten gehören hiermit der Vergangenheit an.

Der Motorraum ist thermisch betrachtet kein homogener Bauraum. Unterschiedliche Temperaturzonen erfordern eine differenzierte Temperaturerfassung und Detektion. Spitzentemperaturen, wie sie in der Umgebung des Abgassystems tolerierbar sind, können in der Nähe von z. B. elektrischen Komponenten bereits ein Brandrisiko darstellen. Aus dieser Erkenntnis heraus hat protecfire für die Detektion den Motorraum in verschiedene Temperaturzonen eingeteilt und gemäß diesem Temperaturprofil die Branderkennungselemente thermisch gestaffelt (79, 93.....260°C).

protecfire benötigt für seine Detektion sowie für den Löschmitteleinsatz keine Fremdenergie. Das System arbeitet autark und ist im Betriebszustand drucklos.

Mit dem Einsatz selbst entwickelter Feinsprühdüsen ist es möglich auch ohne Hochdruck ein optimales Löschergebnis zu erzielen. Bereits in der Entwicklung hat protecfire das konstruktive Ziel verfolgt, Komponenten intelligent zusammen zu fassen. Hieraus entstand das Einkreis-Rohrsystem für Detektion und Löschleitung (detexline). Durch die langjährige Erfahrung im Bereich von schweren Arbeitsmaschinen im Untertageeinsatz, hat sich der Grundsatz bewährt, ausschließlich robuste Komponenten einzusetzen.

Das Ergebnis ist ein nahezu wartungsfreies Löschsystem, das bei bestimmungsgemäßen Gebrauch und jährlicher visueller Kontrolle ein Komponentenaustausch erst nach 10 Jahren oder nach einer Aktivierung erforderlich macht. Durch unsere ständige Forschung und innovativen Prozesse haben wir den Fokus auf einen zuverlässigen Schutz für Mensch und Umwelt. protecfire hat sich für den Nachweis der Löschwirksamkeit den strengen Prüfverfahren der staatlich anerkannten Prüfstellen gestellt:

  • DMT für Untertageszulassung
  • VdS für Großküchenzulassung
  • SP4912 für den Motorenschutz

Vorteile

  • 10 Jahre kein Komponententausch
  • Einfache Installation für Neufahrzeuge und Nachrüstungen
  • Nahezu Wartungsfrei – Wartung kann durch eigenes Servicepersonal durchgeführt werden
  • Täuschungssichere ultraschnelle Branderkennung durch patentiertes Branderkennungselement
  • Erfolgreich getestet nach SP 4912
  • Drucklos im betriebsbereiten Zustand
  • Benötigt keine Fremdenergie
  • Längere Ausströmzeiten des Löschmittels von bis zu 90 sek.
  • Unterschiedliche Auslösetemperaturen in einem System möglich
  • Einsatz bei -30°C bis 80°C Umgebungstemperatur
  • Einzigartige Hybridtechnologie durch Kombination von Gas- und Feinsprühtechnik
Feinsprüh Technologie

Feinsprüh Technologie

Mit Hilfe der von protecfire entwickelten Feinsprühdüsen wird mit einer verhältnismäßig geringen Menge Löschmittel eine große Reaktionsfläche gebildet. Dieses resultiert aus der enormen Menge von Tröpfchen, die in der Lage sind dem Feuer schnell große Mengen an Energie zu entziehen.

Dadurch wird ein sehr schnelles Abkühlen des Brandherdes erreicht, um somit die thermischen Reaktionsbedingungen zu stören und den Brand zu löschen. Nach dem Löschvorgang bildet das Löschmittel einen abdichtenden Film über die Bauteile und schützt somit nachhaltig vor einer möglichen Rückentzündung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Anfrage Formular

Links
Rechts
Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden!